Info Menü

Bahn 6 – langes Par 4

Entweder man liebt dieses Loch oder man haßt es. Dabei ist es eigentlich gar nicht so anspruchsvoll. Zugegeben, die 392m Länge müssen auch erst überwunden werden um für einen guten Score nahe am Grün zu liegen. Erschwert werden gute Schläge von dem nach rechts abfallenden Fairway und den beiden Grün-Bunkern. Auf dem Grün angekommen sollten Sie den Break wirklich ausführlich studieren, denn die Linie kann zuweilen sehr interessant sein.

Mid-Hcp:

Sie sollten versuchen den Drive auf die linke Hälfte des Fairways zu spielen, denn nach rechts rollt er von ganz alleine. Um einen aufgrund des Standes wahrscheinlichen Fade zu kompensieren, richten Sie sich für Ihren zweiten Schlag ruhig auf den linken Bunker aus. Kluge Spieler versuchen bei ihrer Annäherung den Ball mit dem Hang auf das Grün springen zu lassen. In den meisten Fällen rollt dieser dann bis zur Fahne.

Low-Hcp:

Der Longhitter platziert seinen Driver ebenfalls auf der linken Seite der Spielbahn, um für den zweiten Schlag möglichst eben stehen zu können. Ein kleiner Fade mit einem Eisen 9 oder PW sollte den Ball in der Nähe des Loches zum Liegen bringen. Im Falle eines Bergauf-Putts bietet sich eine sehr gute Chance für ein Birdie. Bergab-Putts könnten auch unangenehm für sehr gute Spieler werden.